Wir machen den Strom grün.
 

Einleitung

Seit vielen tausend Jahren werden auf den landwirtschaftlichen Flächen der ganzen Erde Pflanzen angebaut, die nicht nur der menschlichen Ernährung dienen, sondern man füttert diese als Energiepflanzen den Arbeitstieren um Bewegungsenergie in allen denkbaren Formen zu erzeugen. Pferde haben noch bis vor einiger Zeit Kutschen gezogen, um die Menschen von einem Ort zum anderen zu bringen, Ochsen und Kühe mussten Pflüge und Mähmaschinen und viele andere landwirtschaftlichen Geräte ziehen. In einigen Ländern der Erde wird das Wasser noch heute mit Hilfe von Tieren aus den Brunnen gefördert.

Heute haben wir in unseren Regionen natürlich andere Formen der Energiegewinnung, wie ja jeder weiß. Elektrischer Strom wird nahezu bei allem, was wir tun benötigt, OHNE Strom geht fast nichts mehr. Und um uns fort zu bewegen haben wir ein Auto, das braucht auch Energie, hauptsächlich in Form von Diesel und Benzin.

Pferde ziehen Anhänger Konventionelle Energien

Für diese Energieerzeugung werden bis heute vornehmlich fossile Energieträger wie Kohle und Erdöl verwendet, zur Stromerzeugung Kernenergie. Und weil diese Rohstoffe in nicht allzu ferner Zeit knapp werden, suchen wir nach Alternativen. Holz als erneuerbare Energie wird schon immer genutzt, neuer ist da die Gewinnung von Biogas und das kann zur Erzeugung von Strom, Wärme und auch als Treibstoff für Motoren genutzt werden.

Die Nutzung der Energie vom Feld hat es immer schon gegeben, das ist insofern nichts neues, nur die Technik zur Umsetzung hat sich geändert.