Wir machen den Strom grün.
 

Pflanzenbau

Auf ca. 500 ha Anbaufläche wird ein breites Spektrum an Futter- und Energiepflanzen angebaut, hierbei wird besonders auf Pflanzenvielfalt geachtet.

Neben dem Dauergrünland kommen verschiedene Pflanzen zur Aussaat:
Gerste, Weizen, Triticale, Roggen mit Grasuntersaat, Mais, Sorghum, Zuckerhirse, Sonnenblumen, Szarvasi-Gras, Senf, Luzerne, Kleegras, verschiedene Futtergräser und Zwischenfrüchte, Wildkräuter- und Blühmischungen, Sylvie

Viele dieser Pflanzen sind als Viehfutter nicht geeignet und werden deshalb in der Biogasanlage zur Energieerzeugung vergärt. Für die Biogasanlage lassen sich sehr viele Pflanzen anbauen, die in der gängigen Lebensmittelerzeugung keine Verwendung finden, welche jedoch als Biomasse zur Energiegewinnung im Fermenter sehr gut eingesetzt werden können. So tragen Biogasanlagen zu mehr Pflanzenvielfalt auf unseren Feldern bei. Die Felder sind durch den Anbau der vielfältigen Pflanzenarten meist über das ganze Jahr bewachsen und bieten so den unterschiedlichsten Tieren und Pflanzen einen Lebensraum über die gesamte Vegetationszeit hinweg, am längsten bietet dabei der Mais den Tieren Unterschlupf.